Häkeln

Alle Beiträge in der Kategorie Häkeln

Noch mehr Körbchen

Veröffentlicht 23. September 2016 von witchym

Ganz brav habe ich letztes Wochenende noch die ganzen 250 g Baumwollgarn zu Körbchen verhäkelt. Nun habe ich für jede Tomatengröße das passende Körbchen. Hihihi Es hat Spaß gemacht. Nun ist aber auch erst einmal wieder gut.

Eigentlich wollte ich alles neu gekaufte Garn gleich verarbeiten. Aber bei Garn 1 – 350g Allegro Unito von Lana Grossa in Pflaume und 100 g in Rosa- fallen mir nur Modelle ein für die ich 20 kg zu schwer bin und Garn 2 – 500 g Linie 401 Trigato von online – gefällt mir das Maschen Bild aber sowas von gar nicht… soviel zum Thema gute Vorsätze.

Advertisements

Ein Tomatenerntekörbchen

Veröffentlicht 18. September 2016 von witchym

… musste ich haben, dachte ich mir gestern und schwupps ist eines fertig:

Gehäkelt aus 60 Gramm Linea Pura  Organico von Lana Grossa.

Auf dem Heimweg von Österreich haben wir bei der Firma Seckler in Weiden angehalten. Nachdem ich im Urlaub in mehreren Wollegeschäften nix Interessantes entdeckt hatte und mich irgendwie auch so ganz und gar nicht in Kauflaune fühlte, war ich mir sicher, auch in meinem Lieblingsgeschäft vergangener Tage nur mal zu schauen. Naja… ich habe dort noch NIE nur geschaut. .. und so wanderten z. B. 5 x Organico in den Korb.  Günstige Einzelknäuel, die ich retten musste. Spülis gehen immer, dachte ich. Für Spülis ist mir das Garn aber eigentlich zu dick (wurde mir aber natürlich erst zu  Hause bewusst). Aber für solche Utensilos ideal. Ich kann also locker noch ein paar weitere produzieren. ..

Ein gehäkeltes Projektkörbchen

Veröffentlicht 24. August 2016 von witchym

oder auch einfach Utensilo ist vor wenigen Tagen aus den Resten der Taschen-Trilogie entstanden. Aus einer Laune heraus wollte ich alle Reste gleich noch verbrauchen und habe – ohne groß nachzudenken – begonnen. Der Boden ist ein bisschen wellig geworden, aber ich finde es TOTAL niedlich und die Farben gefallen mir sooo gut zusammen. Davon könnte ich noch viele mehr machen.

Der besondere Spaßfaktor beim Häkeln war meine minigeniale Idee, das Wollknäuel mit einem Maschenmarkierer innen am Boden festzupinnen (gut, wenn man das Knäuel so wickelt, dass der Faden aus der Mitte kommt.) So hatte ich alles „auf der Hand“ und nirgendwo hing der Faden herum. So habe ich zum Beispiel wunderbar beim Friseur gehäkelt, da will man ja nichts herumbammeln haben, wo doch überall Haare sind 🙂

 

Decke Nummer drei ist fertig

Veröffentlicht 21. August 2016 von witchym

Click here for the English version: Blanket Number 3 is done

Aller guten Dinge sind drei und damit habe ich heute nach zweitägigem Häkel- und Zusammennäh-Marathon auch die dritte Decke fertiggestellt. Es hat durchweg Spaß gemacht.  Ich bin stolz , dass ich dieses Projekt so schnell uns ohne Phasen der Unlust durchgezogen habe. Wer sich fragt, woher ich die viele Zeit nehme … die weiße und auch die blaue Decke hier sind zum großen Teil im Wartezimmer der Augenklinik entstanden. 😊 besser sehen können und noch was schaffen … Super oder?

Mit den stattlichen Maßen von 1,95 x 1,20m ist sie nur ein bisschen zu kurz, um eine Sofadecke zu sein.

So gefällt sie mir am besten:

Mit 2055 g Gewicht macht sie sich auch als Teppich gut:

Diese Decke habe ich mit festen Maschen zusammen gehäkelt. Sicher nicht für jedes Projekt geeignet, aber hier gefällt es mir gut.

Die nächste Decke ist fertig

Veröffentlicht 18. August 2016 von witchym

Click here for the English version: The next blanket is done

Nach der positiven Resonanz auf die Fertigstellung meiner Hachette-Decke und dem Hochgefühl, so ein großes Projekt nach so langer Zeit fertiggestellt zu haben, nutzte ich die Motivation und habe mich an die Anna-Decke gesetzt. Die Teile waren schon seit bestimmt 2 Monaten – oder länger – fertig gehäkelt. Es ging „nur noch“ um das Zusammenfügen und Fäden vernähen. Puhh …

Bei Pinterest habe ich einen Beitrag entdeckt, wo Häkelteile mit Kettmaschen zusammengehäkelt werden, so dass es keine dicke Wurst als Naht gibt. Nachdem einfaches Zusammennähen mir gar nicht gefallen hat, probierte ich das aus und es gefiel mir total gut. Dafür habe ich dann irre 24 Stunden Arbeitszeit gebraucht. Ich kann es selbst kaum glauben. Und 3 oder 4 Stunden nochmal, um die Fäden vom Zusammenhäkeln noch zu vernähen. Aber nun ist sie fertig und all die Ungeduld und Anstrengung ist vergessen:
20160808_185025

Innerhalb der Familie hat sie schon viel Lob erhalten. Sogar mein Walter hat sie Anderen gegenüber voller Stolz gepriesen. Das freut mich natürlich sehr.

Zunächst hat die Decke keinen Rand bekommen. Soweit ich mich erinnere, hat das Original aus der Anna auch keinen. Ob ich einen anhäkle, ist noch nicht entschieden. Könnte sein, dass ich mich dazu aufraffe, wenn es kälter wird und man gerne eine kuschelige Decke auf den Beinen liegen hat. 🙂 Das ist ja das Schöne beim Häkeln: Man kann einfach später weitermachen, wenn man will. Oder lässt es, es rollt sich ja schließlich nichts ein, wie beim Stricken. Hier ist es reine Deko, die kann, aber nicht muss. Das gefällt mir gut.

Ebenso könnte später auch noch ein Kissen dazukommen, wenn ich möchte. Oder auch zwei.

Übrigens muss man nicht das alte Anna-Heft besitzen, um die Decke nachhäkeln zu können. Meine Schwester hat mir neulich dieses Bild geschickt. Es gibt ein Häkelheft aktuell im Handel:

IMG-20160716-WA0000[1]

Taschen-Trilogie

Veröffentlicht 16. August 2016 von witchym

Click here for the English version:Tote trilogy

Wenn ich eine Pause vom Deckenhäkeln brauchte, habe ich in letzter Zeit kleine Taschen gehäkelt. So sind 3 Stück entstanden:

20160814_180108

Gefunden habe ich die Tasche incl. kostenloser Anleitung bei Pinterest. Wenn man sich nicht verzählt und blöd anstellt (wie ich teilweise), sind die Taschen schnell gehäkelt und durchaus für einen Anfänger geeignet, um sich in Häkelschriften einzufummeln. Die weiße Tasche ist aus 115 g Schulgarn, die anderen beiden sind aus Pantino von Schoeller&Stahl, einem Mischgarn aus 60% BW, 40% Polyacryl (LL 90 m/50 g), gearbeitet. Interessant ist, dass die rosa und lila Tasche trotz gleichem Garn und gleicher Häkelnadel so unterschiedlich in der Größe sind.

Nun müssen nur noch die Innenbeutel eingenäht werden. Die lila Tasche hat inzwischen schon die Eigentümerin gewechselt. Ich hoffe, sie hat als Projekttasche beim Schwesterchen ein gutes Leben. 🙂

 

Vorfreude … Die 1. Wolle und Fussel Tauschbörse in Leipzig

Veröffentlicht 8. August 2016 von witchym

Ist das nicht ein total interessanter Titel?

1. Wolle und Fussel Tauschbörse

Koffermarkt bei Wollcsilla in Leipzig

in Csillas Wollwerkstatt, Südstr. 45, 04178 Leipzig

bőrönd cs k.

Ich werde nämlich dabei sein und versuchen,  ein „bisschen“ von meinem viel zu großen Stash abbauen. Was nehme ich mit? Darum kreisen schon länger immer wieder meine Gedanken und diese Frage birgt so ein gewisses Adrenalin-Potential. Nehme ich alles mit, was ich entbehren können möchte? Dann könnte ich wohl eine eigene Veranstaltung ausfüllen *grins. Und ich fahre ja nur einen kleinen C3.

Da es noch kein Erfahrungspotential gibt, werde ich wohl ein bisschen von allem mitnehmen … Ein paar Handarbeitshefte, ein bisschen Stoff,  Zubehör, Häkeln, Stricken, ein minibisschen Klöppelzeugs und natürlich Wolle … Sockenwolle, DDR-Wolle, Schafwolle, Fusselwolle (muss sein, bei diesem Veranstaltungsnamen. hihihi), Microfaser etc etc
Ich habe Sachen zu verschenken, zum Tauschen, zu verkaufen … die ganze Bandbreite.

Leider habe ich keine alten Koffer gefunden, um dem „Koffermarkt“-Thema genüge zu tun. In meiner Not habe ich mich für Weidenkörbe entschieden, die sollten dem Ambiente in Czillas Lädchen auch angemessen sein.

Die Veranstaltung geht von 10 bis 20 Uhr, das ist ziemlich lange für mein „Erstes Mal“. So lange wird das Verschenken, Tauschen, Handeln vielleicht nicht dauern. Deshalb packe ich natürlich ein paar Handarbeiten ein inclusive meiner familieneigenen Schauklöpplerin. Ich freue mich also am allermeisten auf einen schönen langen Handarbeitstag!!! Die Atmosphäre in Czillas Lädchen ist ja so inspirierend und wunderbar entspannend. Ich freue mich, dies einen Tag lang genießen zu können und das auch noch mit meiner Schwester teilen zu können. Auf Czilla freue ich mich auch schon ganz sehr. Und wer wird sonst noch kommen? Vielleicht kenne ich ja noch die Eine oder Andere? Zwar bin ich schon länger nicht mehr soo aktiv unterwegs wie noch vor einigen Jahren, aber das heißt ja nicht, dass ich Alle vergessen habe.

Es herrscht bei mir also Vorfreude und Aufregung pur!

Eines ist mir klar: Schön wird es werden!