Anprobe

Veröffentlicht 8. August 2012 von witchym

… bevor ich wieder ein Stück auftrenne. Aber erst einmal die Projekt-Geschichte von Beginn an:

Ich versuche mich gerade am Bombshell von Stefanie Japel aus dem Buch „Big girl knits“. Zum Projekt kam ich ein bisschen wie die Jungfrau zum Kinde: Christine wollte damit beginnen und kam mit der Anleitung irgendwie nicht klar. Und da sie mir letztens bei einem Knoten im Hirn weitergeholfen hat, hab ich analog ein paar Maschen angeschlagen und den Anfang mitgestrickt. Und irgendwie dachte ich mir, warum aufhören …

Ok, ich hab dann doch aufgehört, „ordentliches“ Garn genommen und noch einmal angefangen. Es ist ein einfaches Baumwollgarn in hellblau. Weiß nicht, warum blau. Mag ich ja eigentlich gar nicht tragen. Aber irgendwie … naja … mir war halt danach.

Auf einer kleinen Urlaubsreise war es das ideale Gestrick. Der Schnitt macht das Glattrechtsgestrick nicht ganz so langweilig. Meine 1. Anprobe eines seeehr frühzeitigen Morgens im Hotelbett, mit einem schlafenden Walter neben mir (= niemand zum Fotografieren verfügbar) war nicht sooo toll. Der Ausschnitt um 6 cm zu tief und die extra eingestrickten Brüste waren überall, nur nicht dort, wo sie angewachsenen bei mir sind. hihihi

2 Höcker auf dem Bauch sieht irgendwie … doof aus. Nicht mal Kamel-artig = lustig, sondern einfach nur doof. hihihi Also schon einmal bis auf ein paar Anfangs-cm aufgetrennt. Noch einmal von vorn. Auf diese Weise braucht man nicht sooo viel Material mit auf Reisen zu nehmen, da reichen schon ein paar 100 Gramm. hihihi

Seit gestern hadere ich mit mir bzw. mit den Zunahmen am Schößchen. Irgendwie gefallen dir mir gar nicht, zumindest auf einer Seite:

DSCF1008

Die andere Seite wäre ja ok:

DSCF1009

Und ob die Weite stimmt, .. da war ich mir auch nicht sicher. Also Anprobe. Vorher schnell noch den Ausschnitt das Bündchen gestrickt (zum Vernähen hatte ich dann wiederum keine Lust :). Und so sieht es nun also im Moment aus:

Vorderansicht01

Vorderansicht02

Die Abnäher im Rücken sind bei mir evtl. entbehrlich:

Rücken

Wenn ich nun schon ein Stück auftrenne, überlege ich, ob ich das Rippmuster nicht um 4-6 Reihen höher beginnen sollte.

Die Zunahmen für die Bauchweite werde ich auch anders machen, pro Seite 2 Maschen in einer Reihe, in jd. 3. Reihe zunehmen. Mal sehen, wie das aussieht.

Aber obenrum (Brust mit allem drum und dran, Ärmel und Rücken) gefällt mir der Pulli richtig gut. Bei den heutigen 20 Grad ist das BW-Garn optimal, will den Pulli gar nicht wieder ausziehen. Habe ihn noch an, während ich die Fotos hochlade und diese Zeilen tippe. Am Bauch zieht es ein bisschen, hihihi. Bin halt nicht gewöhnt, bauchfrei zu tragen… hihihi

Also nun … nackisch machen und ribbeln…

Nachtrag: Christines Werk ist übrigens hier zu sehen.

Advertisements

2 Kommentare zu “Anprobe

  • Na das sieht ja richtig gut aus – auch wenn du gezwungener maßen diesen schönen Pullover strickst. Hellblau ist mal was anderse in deiner Sammlung.
    Mal sehen wie meiner wird.
    Liebe Grüße
    Christine

  • Kommentar verfassen

    Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

    WordPress.com-Logo

    Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

    Twitter-Bild

    Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

    Facebook-Foto

    Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

    Google+ Foto

    Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

    Verbinde mit %s

    %d Bloggern gefällt das: