Wolle wiegen!

Veröffentlicht 2. November 2011 von witchym

TZZZZZZ … unglaublich … da kommentiert doch eine Stimme … also nein … ich glaub es kaum … und fragt … ob ich … meine Wolle … also nein … echt jetzt … sie fragt tatsächlich … ob ich sie …    …   …  G E W O G E N … habe!!! TZZZZZ TZZZZZZ Welch Impertinenz, solch eine Frage zu stellen! TZZZZZZZZZZZ

Liebe Leserschaft: SOOOO stark bin ich leider dann doch noch nicht gewesen. Der Anblick alleine setzt mir ja schon zu. Außerdem fürchte ich Ärger mit meinem Walter. Er hat ja beim Bauen knapp 2 Tonnen Lehm aus dem Fußboden rausgemacht, damit die Belastung nicht so groß ist für unser uraltes Häuschen. Wenn er wüsste, wieviel Wolle (und Magazine erst!) ich tatsächlich wieder da hoch geschafft habe …

hihihi … Wir witzeln ja immer wieder gerne, dass die Heizkosten im Haus meiner Mutter diesen Winter auf das Doppelte oder gar UM das Doppelte steigen, bloß weil ich die Wärmedämmung in Form meiner Wolle und den Zeitungen wegschleppe. hihihi

Ach ja … ich kann die Wolle auch gar nicht wiegen, weil mein Strickzimmer (noch) keine Waage hat. *tülü tülü tülüüü So ein Ärger aber auch!?

Im Vertrauen … Ich denke ja inzwischen, wenn ich den Anblick ertragen kann (denn ok … zugegeben … es bringt mich tatsächlich nicht um – wie ich vorher geglaubt habe), dann werde ich es sicher auch verkraften, das Gewicht in Zahlen vor mir zu sehen. Wenn ich erst alles in dem Zimmer habe, fein ordentlich verpackt in den Boxen, dann möchte ich gern meinen ganzen Vorrat für Ravelry aufnehmen und spätestens dann hat man ja zwangsläufig auch das Gewicht… Tichiro werde ich hoffentlich nicht übertreffen *bibber …

Advertisements

3 Kommentare zu “Wolle wiegen!

  • Mein Motto war immer “ So lange ich nicht mehr Wolle lagere als ich wiege, ist alles gut.“ :). Und da bzw. obwohl ich ziemlich zugenommen habe in den letzten zwei/drei Jahren, wiege ich momentan weder mich noch meine Wolle. Aus gutem Grund :):):).
    Gutenachtgrüße von Uta
    PS: Am kommenden Samstag ist die Occigruppe aus Landsberg in der Keramikscheuen Spickendorf, so von 10 bis 17uhr und auch eine Klöppelgruppe aus Brehna. Leider weiß ich nicht, ob ich es schaffe, hin zu gucken. Aber für Euch ist das doch auch nicht weit….

  • Ein gutes Motto von Uta! Kann ich erstmal zustimmen und das bietet ja noch Möglichkeiten.
    Beim lesen das Artikels hatte ich schon Bedenken, das ich erstmal eine Superdiät machen muß, nicht das wir dann eine Etage tiefer landen.
    Liebe Grüße
    Christine

  • Kommentar verfassen

    Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

    WordPress.com-Logo

    Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

    Twitter-Bild

    Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

    Facebook-Foto

    Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

    Google+ Foto

    Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

    Verbinde mit %s

    %d Bloggern gefällt das: