Der Messe-Sonntag

Veröffentlicht 10. Oktober 2010 von witchym

… auf der Modell-Hobby-Spiel  in Leipzig war noch mal so schön wie am Sonnabend. Vielleicht sogar noch schöner, weil entspannter. Der Besucherandrang war nicht mehr ganz so extrem wie tags zuvor. Ich war total überrascht, wie viele Sachen ich noch am Sonntagnachmittag entdecken konnte, die ich vorher wegen der Massen einfach nicht sehen konnte. Zur Erinnerung: Ich habe mich 2 Tage lang nur in EINER Messehalle aufgehalten! So habe ich noch herausgefunden, dass man Glasritzen oder Tiffany-Glaskunst probieren konnte. (Damit steht nun schon was auf meiner Wunschliste für die Modell-Hobby-Spiel 2011! *grins)

JA, es hat mir wieder gut gefallen. Und ich habe ja meinen Wunsch wahrwerden lassen und habe Vieles ausprobiert. So habe ich am Ende viel Geld ausgegeben, ohne – wie üblich – viel Wolle mit nach Hause zu nehmen. Lediglich 2 Knäuel Sockenwolle aus dem Sonderangebot des Strickcafés (3 Euro für 100 g … da MUSSTE  ich was mitnehmen) und ein Miniknäuel feines Garn von Birgit (Die Wolllust) für ein paar zarte Handstulpen mit Perlen. Das ist doch sehr zurückhaltend, oder?

Stolz bin ich auf Walter, den ich gleich morgens mit sanfter Gewalt zum Malen nach Bobb Ross gedrängt habe. Ich finde diese Technik ja toll und hab ich – ehrlich gesagt – selber nicht getraut. Da Walter an sich ja ziemlich gut malen kann, dachte ich, er wäre da gut aufgehoben. Erst war er ein bisschen zurückhaltend, aber als es losging, arbeite er hochkonzentriert.

Er hat die Aufgabe meisterlich bewältigt und war am Ende stolz wie Bolle über sein Werk:

In Endkonsequenz muss ich allerdings nun damit rechnen, dass wir demnächst ein „paar“ Euro für Malsachen ausgeben … Aber das ist ok, ich möchte ja Walter herzlich gern unterstützen, kreativ zu sein (notfalls auch mit Gewalt hihihi).

Tja, und wie habe ich meinen 2. Messetag verbracht? Christine und ich haben die Gunst der Morgenstunde genutzt und Keramiktassen verziert.

Die Technik ist so genial wie einfach und für alle geeignet, die wie ich zum Malen zu doof sind: Man stanzt Motive aus einer Folie aus, die wie eine Abziehfolie funktioniert. Nassmachen, warten, Motiv runterschieben, positionieren, trocknen lassen. Sie kann am Ende noch im Backofen gebrannt werden, dann ist die Tasse auch Geschirrspüler-tauglich. Sagte der Herr.
Man konnte dort bzw. an anderen Ständen auch mit Stiften Porzellan verzieren. Aber da muss man malen können und kreativ sein. Wenn mir schon ein Motiv einfallen WÜRDE, so könnte meine Hand die Idee nicht umsetzen, da fehlt eine Nervenbahn oder so. *grins


Abgesehen davon, dass meine Set für Linkshänder ist, bin ich sehr zufrieden. Hätte mir aber auch mal jemand sagen können, dass es da links und rechts gibt. tz tz tz Das bedeutet also, wenn es in Gebrauch ist, muss ich auf dem Tablett immer gut Kekse auffüllen, damit man nicht sieht, dass die Rentiere auf dem Kopf stehen. hihihi

Ok, 1. Workshop fertig. Walter hat immer noch gemalt, also auf  zum Nächsten:  Dies war ein gaaaanz besonderer, weil nur für Christine und mich initiiert: Die liebe Andrea hatte uns versprochen, zu zeigen, wie gevögelt wird! JAJAJA, so was gibts halt auch, deshalb ist das Strickcafé nämlich vielleicht nicht nur ein Strick- sondern auch ein KREATIV-Café! NÄMLICH!!!!
Ok, wie auch immer, wir haben also eine Lektion im Vögeln bekommen und haben so brav gelernt, wie diese kleinen, süßen und wollig-kuscheligen Vögelchens gestrickt werden:

Dabei gab es natürlich immer wieder herrlich witzige Wortspielereien rund um die Vögelei. Ja, ich geb es zu, ich kann mich über sowas kaputtlachen! Und das auch noch mit unbändiger Freude hihihihi Kennt irgendjemand die Geschichte, wenn Röntgen Vogel gehießen hätte? Zum Zerschießen komisch! Für mich jedenfalls.

Hier nun meine kleine Pauline:

Und in Erinnerung an Christines Zappel-August auch noch ein Foto von ihm. Er ist ja leider während des Messebesuches ausgeflogen auf Nimmerwiedersehen:

Tja … wie ging es weiter? Herumschlender, Schwatzen, Schauen, Zuschauen, Bummeln, Schwelgen…

Während Walter auch die anderen Messehallen besuchte und Christine ihren Klöppelinteressen nachging, …

…habe ich am Stand des Kreativzentrums Grünau Halt gemacht und einen der begehrten Plätze an den Basteltischen ergattert. Ich musste das Korbflechten ausprobieren und habe mir dabei die letzte verfügbare Herzform unter den Nagel gerissen.

Es hat Spaß gemacht! Und wurde inzwischen auf die To-Do-Liste fürs nächste Jahr gesetzt, denn das möchte ich gern wiederholen.

Walter sollte ja eigentlich unbedingt mal das Spinnen probieren, hatte das auch bei Sandy schon angemeldet. Aber nach der Malerei meinte er, das könnten wir ja auch auf später verschieben. Das wäre doch einen gemeinsamen Besuch im Strick-Café wert. Na, da werde ich ja nicht NEIN sagen, oder?????

Der Messebesuch endete fast schon traditionell auf dem Leipziger Hauptbahnhof mit so was Leckerem:

Die Messe war also wieder wunderbar, ich habe wenig Wolle gekauft, trotzdem VIEL Geld ausgegeben. Ich habe mehr ausprobiert, als ich mir vorgenommen hatte. Trotz 2 Tage in einer Halle habe ich mich NICHT gelangweilt. Nächstes Jahr gibts die Messe ja dann wieder einen Tag länger. Ob wir deshalb auch noch einen Tag mehr dort verbringen? Ich weiß es noch nicht genau, denn so ein Besuch schlaucht ganz schön. Da werde ich wohl hinterher noch ein bisschen Urlaub gebrauchen. *grins
Ich habe wahnsinnigen Respekt vor dem Standpersonal, dass ja nicht mal einfach so eine Pause machen kann, wie ich als Besucher. Von den Vorbereitungen, den Standaufbau und das Abbauen und Aufräumen hinterher will ich gar nicht erst reden. Ich bin auf jeden Fall froh, dass es genug „Verrückte“ gibt, dank derer ich so einen tollen Messebesuch haben darf! Danke dafür!!!

Etwas Schlimmes hat der Messebesuch vielleicht dann doch bei mir angerichtet. Irgendwie bin ich plötzlich GANZ WILD auf Sticksachen. Na das fehlt mir gerade noch! Komm schon mit Stricken nicht nach. MANNO!

Mehr Fotos gibts übrigens bei Andrea und bei Christine und beim Leipziger Strick- und Kreativ-Café

Advertisements

Ein Kommentar zu “Der Messe-Sonntag

  • Moin,
    bin ja eher ne stille Mitleserin hier, aber kannst Du mir verraten, wo man die Anleitung (gerne auch zu kaufen) für die Vögel gibt? Als Halter von Sittichen wäre das für unseren Tannenbaum echt ne Schau 😉
    Grinsegrüße
    Birgit

  • Kommentar verfassen

    Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

    WordPress.com-Logo

    Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

    Twitter-Bild

    Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

    Facebook-Foto

    Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

    Google+ Foto

    Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

    Verbinde mit %s

    %d Bloggern gefällt das: