Gesundheitsbericht

Veröffentlicht 18. Februar 2009 von witchym

Ja, ich war schon ganz schön schreibfaul in den letzten Tagen. Gesundheitlich geht es mir recht gut. Nicht, dass es mir vorher – mit unentdecktem Diabetes – schlecht ging. Aber im Nachhinein muss ich mir schon eingestehen, dass es diverse körperliche Defizite und Einschränkungen gab. Und nun gehts mir viel besser.

Mit der Spritzerei komme ich ganz gut klar. Es ist halt umständlich, weil ich mich nicht an den Tisch setzen und losessen kann. Und die Utensilien müssen immer dabei sein. Aber ansonsten stört es mich erstaunlicher Weise gar nicht.

Die Werte, die bisher zwar bedeutend besser aber bei weitem noch nicht gut waren, haben diese Woche noch einen Sprung nach unten gemacht. Der Arbeitsalltag scheint mir diesbezüglich sehr gut zu bekommen. Ja, seit Montag bin ich wieder auf Arbeit. Es ist ein gutes Gefühl, dass sich nicht mehr alles nur noch um den Diabetes dreht. Das war ok für letzte Woche, für die Schule usw. Aber nun ist genug. Zeit für Alltag!
Ach ja, die Schulung … Sicher hab ich da wieder mal eine exotische Meinung, die andere Teilnehmer vielleicht nicht 100 % teilen, aber ich fand die Schulung echt spitze. Sehr informativ. Die junge Beraterin hat gut und anschaulich unterrichtet, nicht langweilig. Es gab auch Spiele oder nennen wir es mal: Aktivunterricht. Klar, es gab eine dicke Lektion zum Thema Ernährung, aber das versteht sich von selber. Interessant fand ich die technischen Infos rund um die Spritzerei. Selbst der eine Teilnehmer (der sich schon nach 5 Minuten Unterricht sichtbar langweilte), der schon 18 Jahre lang spritzt, hat am Ende noch viel zur Technik gelernt. Auch wenn er das nie offen zugegeben hätte.

Etwas Lehrreiches an der Schule war schon allein das Kennenlernen anderer Betroffener. Da muss ich sagen, dass ich bisher echt Glück hatte bezüglich Nebenwirkungen. Da waren Leute da … oh Mann … Sehtüchtigkeit so schlimm beeinträchtigt, dass man nur mit Begleitperson unterwegs sein darf usw. … Das war ein echter Schock. Nervenschädigungen an den Füßen und Beinen kenne ich ja noch von meinem Vater. Der ist selbst im tiefsten Winter am liebsten ohne Socken, nur in Birkenstockschuhen herumgelaufen, weil er keinen Stoff auf der Haut ertragen konnte… Da hatte ich bisher Megaglück!

Ich kann es nur immer wieder sagen: Zum ersten Mal fühl ich mich bei den Ärzten so richtig gut aufgehoben. Ein echt gutes Gefühl. Und vorallem ein sehr neues Gefühl.

Insofern macht euch mal keine Gedanken um mich. Es geht mir gut und immer besser! Ich lerne viel dazu und werde ernährungstechnisch recht kreativ. Man wird ganz schön erfinderisch, wenn der Heißhunger auf Kuchen oder Milch kommt … *grins

Advertisements

Ein Kommentar zu “Gesundheitsbericht

  • schön, dass es Dir gut geht! und es gibt auch Kuchen für Diabetiker, ganz ohne Mehl. Ich hab eins – am WoE such ich es raus und schick Dir ein mail.
    bis dahin – alles Gute!
    lg
    Gila

  • Kommentar verfassen

    Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

    WordPress.com-Logo

    Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

    Twitter-Bild

    Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

    Facebook-Foto

    Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

    Google+ Foto

    Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

    Verbinde mit %s

    %d Bloggern gefällt das: